Dorfchronik

Zeittafel zur Zarrendorfer Geschichte
 
Auszug aus dem Buch von Birgit Schnibben:"Zarrendorf - Welten zwischen Wasser und und Wald"
 
1273 Zarrendorfer Gebiet liegt im 300 Hufenland des Klosters Neuenkamp
1434 erste aktenkundliche Notiz
1534 Einführung der Reformation, beschlossen auf dem Landtag zu Treptow auf Rügen
1535 Auflösung des Klosters
ab 1536 Zarrendorf wird zum Amtsdorf
1659 der schwedisch-polnische Krieg greift auch auf Zarren- dorf über
1696 schwedische Landvermessung
1708/09 infolge von Mißernten entsteht eine große Hungersnot
1710 Pestepidemie
1720 Familie von Schwartzer legt einen Ackerhof an
1757Dr. Eggebrecht vermacht seiner Frau Zarrendorf
176759 Einwohner in Zarrendorf
1776Gut wird an den Lizenzverwalter Alberti verkauft
1802Gut geht in den Besitz von Hauptmann Carl Daniel von Wulfcrona über
1806 schwedischer König Gustav IV. führt die schwedische Verfassung in Vorpommern ein, Aufhebung der Leibeigenschaft, Dienstpflicht für Eigentumskätner erlischt
1807 Greifswald von französischen Söldnerheeren belagert
um 1820Gründung der Schulen in Alt- und Neu-Zarrendorf, Wulfcrona verparzelliert das Gut, verkauft das Restgut mit Erbpachtansprüchen an Boldt
1827 die beiden Schneider Bahls und Warkentin werden zum Schulehalten in Neu-Zarrendorf verpflichtet
um 1830 Alt-Zarrendorf 50 schulpflichtige Kinder
1832 Neu-Zarrendorf 80 schulpflichtige Kinder
1833 Schulvorstand Alt-Zarrendorf konstituiert
1834 Neu-Zarrendorf in 40 Büdnerwohnungen ungefähr 400 Einwohner
1840 Neu-Zarrendorf 71 Schüler
1845 Boldt verkauft das Restgut an Pagels; Schulhaus in Neu- Zarrendorf wird gebaut. Eine gesetzliche Schule wird eingerichtet. Lehrer Johann Joachim Baresel (45 Jahre)
184920.11 . existiert schon der Plan zum Schulhausbau in Alt Zarrendorf
1854 Pagels überläßt das Gut Schütz
1860 Plan, eine eigene Kapelle in Zarrendorf zu erbauen, sollte auf einem Bauplatz des Halbbauern Fröhlich errichtet werden. Dieser Plan zur Amtszeit von Pastor Rudolf Ockel aus Elmenhorst wird jedoch später nicht ausgeführt
1862Schütz verkauft das Gut an zwei Gütermakler aus Treptow an der Tollense
1864 am 11.4. konstituieren sich beide Gemeinden, damit ist die Umwandlung des Allodialbesitzes in zwei große Büdnerdörfer abgeschlossen
1865 Bevölkerungsdichte Zarrendorfs beträgt im Vergleich zum vorpommerschen und rügenschen Land (auf 1 000 Morgen 139 Einwohner, 20 Pferde und Füllen, 2 Ochsen, 34 Kühe, 8 Stück Jungvieh, 336 Schafe und 27 Schweine)das Siebenfache
1866 hat Lehrer Weinholz 200 Schüler (104 Jungen und 96 Mädchen), zweite Lehrerstelle solt eingerichtet werden. Zarrendorf hat insgesamt 1647 Einwohner. Beide Dörfer haben insgesamt vier Gaststätten und acht Kramläden
um 1870 nach der Aufteilung kauft Johann Melms den Resthof mit 70 Morgen Land und Wiese, die Straße nach Ahrendsee von Stralsund kommend bis an den Katerberg zugebaut, Siedlung wird dadurch geschlossen
um 1870 Dorf erhält Postagentur
1872 Bahnstrecke Berlin-Neubrandenburg wird durch das Dorf gebaut
1876 Kriegerverein wird gegründet
1882 Schülerzahl in Alt-Zarrendorf 175 Kinder
1884 Lehrer Weinholz tritt in den Ruhestand
um 1900 Molkerei errichtet;
Gräfin Helene von Bismarck Bohlen kauft eine Halbbauernstelte und baut sie im englischen Landhausstit als späteres Kinderstift aus. 20-25 Kinder werden betreut, Gottesdienste werden dort abgehalten.
1900Alt-Zarrendorf hat insgesamt 150 Haushalte: 99 Häusler, 5 Kaufleute, 3 Beamte, 1 Müller, 1 Schmied, 3 Bäcker, 2 Gastwirtschaften, 27 Arbeiter, 2 Referendare, 3 Schuhmacher
1907 Gründung der Gemeindeschwesterstation
1907-1914 Wittenburg Lehrer in Alt-Zarrendorf
1908 Errichtung des neuen Schulhauses in Alt-Zarrendorf
1916-1935 Julius Hohmeyer dort Lehrer, wird danach nach Franz- burg versetzt, sein Nachfolger ist Georg Paries
1924 18.11 . die Freiwillige Feuerwehr Zarrendorf wird ge- gründet
1926 Errichtung des Kriegerdenkmals
1932 Tod der Gräfin von Bismarck-Bohlen; Übernahme des Stiftes vom Verband Michowitz
1934/35 Zusammenschluß der Gemeinden Alt- und Neu-Zarren- dorf, neuer Bürgermeister wird Heinrich Künne. Größere Bauernwirtschaften in Alt-Zarrendorf: Wilhelm Krüger, Resthof Feld, Ernst Putzar, Westphal, Wittstock, Bollert, Richard Buhse. In Neu-Zarrendorf: Anthaler, Howe, Aßmann, Koch, Sehling
1937 Alt-Zarrendorfer Schülerzahl hat sich auf 79 Kinder reduziert. Das 1908 eingeweihte Schulhaus war für 100 Kinder konzipiert
bis 1945 Gewerbesituation: 2 Stellmacher, 1 Sattler und Tapezierer, 3 Schuh- macher, 1 Schlosser, 1 Schmied, 1 Brunnenbau- er, 1 Schneider, 1 Stein- setzer, 3 Bäcker, 5 Flei- scher, 4 Gastwirte, 6 ~ebensmittelhändler, 1 Friseur, 2 Fahrradhänd- ler und -mechaniker, Nerz- und Angorazucht, zwei Mühlenbesitzer, 2 fahrende Textilhändler, 1 Ziegendeckstation und 1 Maler
1945 8. Mai Kapitulation Deutschlands. In der Schneiderei Vespermann 1932 Folge rapider Anstieg der Einwohnerzahl durch Flüchtlinge und Vertriebene
nach 1945 Kinderstift wird zum Waisenheim
1946 Zusammenschluß der KPD und der SPD zur SED, desglei- chen entstehen FDGB (Freie Deutsche Gewerkschaftsbund), FDJ (Freie Deutsche Jugend), KB, KG (Konsumgenossenschaft) und VdgB (Vereinigung gegenseitiger Bauernhilfe). Aufbau einer neuen Gemein- deverwaltung in den Räumen Bahnhofsstr. 38
nach 1950 Bäckerei Petiet in Alt-Zarrendorf durch Paul Zuleger weiter betrieben; Fleischerei mit Gaststätte und Saalbetrieb
1951 /52 erster Kindergarten in Alt-Zarrendorf in einem Raum der Gaststätte
Mitte 50er Lebensmittelhändler geben ihre Selbständigkeit auf. Konsum übernimmt in Alt- und Neu-Zarrendorf die Funktion
ab 1959 8 klassiger Unterricht
1960 im März ,"Sozialistischer Frühling" Bildung der drei Genossenschaften Typ I "Völkerfreundschaft", ,"Glückauf" und "Heimaterde"
1960/61 drei Brände in der Gemeinde: Karl Leider, einer im Feldweg und der Brand im Saal der Gaststätte Volbrecht (Kirchstraße)
1967 Glockenstuhl auf dem Gelände des ehemaligen Stiftes erbaut. Bis Mitte der 70er besteht diese Institution.
1969 Zusammenlegung der drei Genossenschaften zur LPG Typ I "Völkerfreundschaft"
Ende 1970 1 . und 2. Klasse werden im Ort unterrichtet, die restti- che Schülerschaft besucht die POS in Elmenhorst
1971 im Herbst Anschluß an die LPG Typ III in Elmenhorst
1972 Spartenheim des Rassegeflügelvereins errichtet, aner- kannt als Naherholungszentrum; in den 70ern neue Handwerksbetriebe wie Maler, Feinmechaniker, Bau- schlosser und Elektriker; Anfang der 70er Einführung der Müllentsorgung über die Stadtwirtschaft Grimmen; Straße nach Teschenhagen wird ausgebaut (Kosten 1,5 Mio. Mark); Schulbusverkehr wird ins Leben gerufen.
1978/79 Schneekatastrophe
1981 Neubau des Kindergartens
1991 /92 erste Baumaßnahmen an der Waldstraße und Schulstraße, Verlegen der Entwässerung. Eine neue Straßendecke wird aufgebracht
1992 ganze Gemeinde wird an das Telefonnetz angeschlossen
1993 FFw bekommt neuen B 1000 für den Mannschaftstransport; FFw wird Mitglied im deutschen Feuerwehrverband
1994 Bau des FFw-Gerätehauses in der Bahnhofsstraße; Übergabe am 28.10. von der Gemeindevertretung (auf dem Gelände war im Krieg die Nerzfarm)
1995 es gibt 258 bebaute Grundstücke
1997 27.10. Übergabe des Feuerwehrautos LF 8/8 durch Bürgermeisterin Ulrike Graap
1998 April Probealarm im Fichtengrund, Ort hat Jugendfeuerwehr
September 1. Parkfest mit dem Künstler Willi Freibier
1999 Monatliche Planungssitzungen für das FFw-Jubiläum
4.-6. Juni, 75 Jahre FFw Zarrendorf, großes Heimatfest

Bürgermeister von 1945-1990:
Wilhelm Fanter
ab 1945
Heinrich Groißle
1946-48
Paul Haffer
1948-50
Erich Haselow
Max Link
Rudolf Lange
Ernst Bahls
Alfred Hanf
Franz Kahler
Fritz Peters
Hans Krüger
1961-78,
Erika Reinicke
1979-94
Ulrike Graap
seit 1994
Aus der neueren Geschichte:
 
Torffest 2003 vom 12. bis 13. September

 
Tag der offenen Tür bei der FFW Zarrendorf
Am 31. Mai 2003 ab 10 Uhr lud die Feuerwehr Zarrendorf zum Tag der offenen Tür ein. Es gab eine Fahrzeug- und Technikschau untermalt von den Cheerleaders der FFw.

Ab 15 Uhr wurde der Kindertag gefeiert mit lustigen Wettkämpfen, z.B. Gummistiefelweitwurf. Ab 19 Uhr gab es ein großes Lagerfeuer, Tanz und Unterhaltung im Freien mit einem Überraschungsgast.
   
Zarrendorf enscheidet sich für das Amt Niepars
Am 28. April 2003 entschieden die Gemeindevertreter Zarrendorfs für einen Wechsel zum Amt Niepars.
 
Informationsveranstaltung zum Thema "Auflösung des Amtes Kronskamp"
Am 22.April 2003 lud die Gemeindevertretung zu einer Informationsveranstaltung zum Thema "Auflösung des Amtes Kronskamp" ein.
Laut Beschluß der Landesregierung muss ein Amt in Zukunft 8000 Einwohner haben. Kronskamp hat zur Zeit 4500 Einwohner, wird also aufgelöst. Bis zur Kommunalwahl 2004 ist es den Gemeinden noch möglich, freiwillig zu einem angrenzenden Amt zu wechseln. Zarrendorf kann zum Amt Miltzow(z.Zt. 5800 Einwohner) oder zum Amt Niepars(z.Zt. 9300 Einwohner) wechseln.
Die Gemeindevertreter informierten über ihre bisherigen Eindrücke und die Vor- und Nachteile, die sie bei den verschiedenen Vorstellungen und Besuchen der Ämter sehen konnten.
Am 28.April 2003 wird die Gmeindevertretung über die Zuordnung Zarrendorfs zu einem der beiden Ämter entscheiden.
 
Feuerwehrball
Am 18. Januar 2003 war Feuerwehrball im Landgasthof Zarrendorf, ein wohl unvergessliches Erlebnis für alle Anwesenden. Nach Überreichung der Auszeichnungen für verdiente Feuerwehrmänner und -frauen wurde das reichhaltige Buffett eröffnet.
Das Duo Uziko moderierte den Abend sehr unterhaltsam mit viel guter Tanzmusik. Dementsprechend gefüllt war die Tanzfläche. Die Partylogen aus Greifswald lockerten mit Ihrem Programm die Stimmung.
Später begeisterten Tanja & Diana das Zarrendorfer Publikum und seine Gäste. Besonders das Lied über die gefährlichen Männer lockte dieselben hervor.
Der Höhepunkt des Abends waren wohl Freddy und Martin vom Duo Fantasy. Locker tanzend, auf zwei Stühlen alter Bauart, puschten sie das tanzende Publikum zu Höchstleistungen auf. Man fühlte sich beinahe wie auf Mallorca.
Danke an alle, die diesen Abend zu einem so schönen Erlebnis werden ließen.
 
Stimmung!!! Das kalte Buffett Partylogen Duo Uziko Tanja & Diana Tanja & Diana Duo Fantasy Duo Fantasy
 
Hier die Links zu den Künstlern:    Tanja & Diana        Duo Fantasy

 
3. Torffest
Vom 23. bis 25. August fand das 3. Torffest statt. Alle Einwohner und Gäste waren herzlich eingeladen, die Veranstaltungen zu besuchen. Am Sonnabend spielte die Gamby Dance Band für die vielen Gäste im Festzelt.
 
Markttreiben und Mittelalter-Modenschau und vieles mehr..
am 16. August war Kreisjugendtag in den Produktionsschulen in der Bahnhofsstr. 64.
 
Waldstrasse feierte ein Fest
Am 10. August trafen sich die Einwohner der Waldstrasse zu einem Strassenfest. Hier ein paar Fotos.
 
8.Juni 2002
AMTSFEUERWEHRTAG und KINDERFEST !!!
 
Auf der Festwiese hinter dem Feuerwehrhaus wurden ab 9 Uhr die Besten unter den Feuerwehren von Elmenhorst, Abtshagen und Zarrendorf ermittelt. Spannende Wettkämpfe, musikalische Unterhaltung und viele Infos rund um die Feuerwehr!!!
Feuerwehrtag
   
Hüpfburg Ab 14 Uhr lud die Gemeinde Zarrendorf alle Kinder auf den Festplatz ein.

 
Januar 2002
Aus der Gemeindevertretersitung am 29.01.2002
Haushaltsplan 2002 wurde beschlossen.
Schwerpunkte Bauvorhaben 2002:
- Vermessungen Feldweg, Wiesenweg, Katharinenberg,
- Strassenbeleuchtung Kirchstr.
- Fertigstellung der Begegnungsstätte (Dachausbau),
- Ländlicher Wegebau, Strassenbau Bahnhofstr.(Restarbeiten)
- Baumängelbeseitigung am Feuerwehrdepot
Das renovierte Kita-Gebäude wurde im Dez. an das DRK übergeben,
Am 09.03.2002 wird zur Frauentagfeier in den Landgasthof eingeladen zu Kaffee und Kuchen, Modenschau, Tanz und Gesang. Am 01.06.2002 findet in Zarrendorf der Amtsfeuerwehrtag statt - nachmittags Kindertagsfeier - abends Tanz.
 
Oktober 2001
Aus der Gemeindevertretersitzung am 15.10.2001
Die Gemeindevertreter beschlossen die Beteiligung der Gemeinde Zarrendorf an der Rekonstruktion des Schöpfwerkes Zarrendorf nur, wenn Fördermittel bereitgestellt werden.
Das Schöpfwerk Zarrendorf ist förderfähig zur Hochwassersicherung der Ortslage Zarrendorf. Die Fördermittel können aber erst nach Beschluss aller drei Gemeinden (Elmenhorst, Wendorf, Zarrendorf) beantragt werden.
Der Nachtragshaushalt für 2001 wurde beschlossen.
Übergabe der renovierten Kindertagesstätte an das DRK soll in drei Wochen stattfinden. Bis dahin sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.
Endfertigstellungstermin der Strasse Neu Ahrendsee ist der 4. 11.2001. Ab Montag (22.10.) soll die Schwarzdecke aufgebracht werden.
Die Planungsarbeiten für die Wegbeleuchtung stocken.
Zarrendorf bewirbt sich um die Austragung des Amtsfeuerwehrtages 2002.
 
Am Tag der Deutschen Einheit sind alle Zarrendorfer zur Modenschau mit Kaffeetrinken um 15 Uhr und zum Skattournier um 17 Uhr in den Landgasthof eingeladen.
 
September 2001
Am Sonnabend dem 29.9.2001 wurde der neue Kinderspielplatz am Feldweg eingeweiht. Viel Spass !
 
August 2001
Auch in diesem Jahr wurde das Torffest gefeiert. Von Freitag dem 24. 8. bis zum Sonntag dem 26. 8. war in Zarrendorf allerhand los.
Gute Unterhaltung im Festzelt, ein kleiner Rummel und eine interessante Ausstellung zum Thema Torf, das waren die Höhepunkte des diesjährigen Torffestes. Die Freiwillige Feuerwher Zarrendorf zeigte den interessierten Zuschauern ihr Können.